Überspringen zu Hauptinhalt
Stadtvertretung Laage Beschließt Digitale Sitzungen

Stadtvertretung Laage beschließt Durchführung digitaler Sitzungen

In der Sitzung der Stadtvertretung Laage am 10.02.2021 wurde der Antrag der FDP-Fraktion und Diekhofer Wählergruppe zur Durchführung digitaler Sitzungen mit 13 Ja-Stimmen, 2 Enthaltungen und 2 Nein-Stimmen beschlossen.

Unter dem Tagesordnungspunkt 13 faste Michael Selck, Vorsitzender der FDP-Fraktion, noch einmal zusammen, dass der Antrag die Durchführung von Hybridsitzungen beabsichtige, damit Mandatsträger nicht zwischen Ihrer Gesundheit und der Ausübung Ihres Mandates entscheiden müssten. Jedem Einzelnen solle damit die Freiheit zurückgegeben werden eigenverantwortlich zu entscheiden, ob er der Sitzung in Präsenz oder in digitaler Form beiwohnen möchte. Außerdem gehe es darum die Handlungsfähigkeit der Stadt zu sichern.

Der Beschlussvorschlag wurde während der Sitzung auf Antrag von Michael Selck dahingehend geändert, dass auch die Öffentlichkeit die Wahl hat, persönlich oder per Bild- und Tonübertragung (Live-Stream) an der Sitzung teilzunehmen.

Ein Antrag von Helmut Precht (Wählergruppe Orteile Laage), welcher die Vertagung des Tagesordnungspunktes auf die nächste Sitzung im April beabsichtigte, wurde abgelehnt.

Mit dem Beschluss wurde die Stadtverwaltung beauftragt, ab der nächsten Stadtvertretersitzung am 07.04.2021 Hybridsitzungen für Ausschüsse, Ortsteilvertretungen und die Stadtvertretung zu ermöglichen.

Die FDP-Fraktion begrüßt die mehrheitliche Entscheidung.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen